Spezialtiefbau

Tiefgründungen leiten Bauwerkslasten über zusätzliche senkrechte Elemente tiefer in die Erde um diese dort abzutragen. Eine Tiefgründung wird dann erforderlich, wenn die oberflächennahen Schichten nicht tragfähig genug sind.
Als Verbau werden bauliche Maßnahmen und Einrichtungen zur Abstützung und Sicherung von Graben-, Gruben-, Schacht- und Tunnelwänden sowie Stollenwänden und -decken im Bereich von Aufgrabungen, im Tief-, Tunnel-, Wasser- und Bergbau bezeichnet.
Bei der Flachgründung werden die Bauwerkslasten direkt unterhalb des Bauwerks in den Untergrund geleitet.
Bauausführungstechnik um durch Einbau von Bewehrungen (Bodennägel) die Standfestigkeit einer Bodenmasse zu erhöhen, bzw. aufrechtzuerhalten.
Eine Dichtwand ist ein Bauteil zur Sicherung eines (meist künstlichen) Geländesprungs, zum Beispiel einer Baugrube. Eine Dichtwand kann auch eine Barriere innerhalb des Erdreiches darstellen.
Injektionen dienen im Spezialtiefbau dem Einbringen von Suspensionen (Wasser mit hydraulischem Bindemittel und evtl. Zuschlagstoffen) und Lösungen (Weichgel, Silikatgel) in den Boden.
Technische Maßnahmen zur Bodenverbesserung. Diese Maßnahmen verbessern die Standsicherheit und vermindern das Ausmaß von Setzungen.
Tiefbohrungen bezeichnen allgemein geologische Bohrungen in tiefere Bodenschichten
Relevanz
Relevanz

0 Treffer bei Firmen der Branche "Spezialtiefbau"

Feedback
Zur Beta einladen